WIR ÜBER UNS

Schulleitung:
Dr. Ralph-Jörg Aman
geb. 22.11.1962
Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Chirotherapie
Akupunktur, Zentrum für Knochengesundheit
Arzt für Fitness und Prävention,

6. Dan

1985 hatte ich nach intensiver Ausübung verschiedenster Sportarten (Schwimmen, Triathlon, Boxen, Fitness u.a.) zum Taekwon-Do gefunden.  Meinem ersten Lehrer, Herrn Großmeister Efstatios Papdellis (6. Dan Erlangen) und Herrn Ulrich Kestel, der das Uni-Taekwon-DO leitete, bin ich dafür bis heute zutiefst dankbar.  Es folgten Lehrjahre bei Herrn Großmeister Joachim Reinhardt (7. Dan, Kempten), bis ich schließlich 1995 ein direkter Schüler von Großmeister Kwon, Jae-Hwa (7. Dan, USA) wurde. In diesem Jahr hatte ich auch begonnen in Eisenberg (Thüringen) regelmäßig Taekwon-Do selbst zu unterrichten. 1996 wurde von mir das „Traditionelle Taekwon-Do Center Eisenberg e. V.“ gegründet. Auf Grund der großen Beliebtheit unserer Kampfkunst baute ich Gruppen in Stadtroda, Jena und Weimar auf, mit der tatkräftigen Unterstützung der Co-Trainer Axel Schulze, Matthias Bolz, Jürgen Albert und Eric Berg.

2001 ergriff ich die Chance, mich in meiner Heimatstadt Kulmbach als Arzt niederzulassen. Seitdem bin ich als Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Chirotherapie in eigener Praxis tätig. Zusätzlich habe ich die Bezeichnung “Arzt für Prävention und Fitnesstraining” erlangt und mit orthopädischen Kollegen das “Zentrum für Knochengesundheit Kulmbach” gegründet.

Durch den Ortswechsel wollte ich auch in Kulmbach Taekwon-Do anbieten und gründete 2001 das „Taekwon-Do Center Kulmbach e.V.“ als eingetragenen, gemeinnützigen Verein. Meine Schule in Eisenberg und die angeschlossenen Gruppen wurden 2009 an einen Schüler übergeben.
Zu meinem Lehrer: Großmeister Kwon, Jae-Hwa hatte 1965 zusammen mit einem fünfköpfigen Großmeisterteam diese faszinierende Kampfkunst im Auftrag der koreanischen Regierung nach Europa gebracht.  Die Leitung des Teams war General Choi, Hong-Hi der Begründer des Taekwon-Do in seiner jetzigen Form übertragen worden. Dieser hatte zusammen mit weiteren Großmeistern, Gelehrten und Vertretern der Politik 1955 den neuen Namen der Kampfkunst „Taekwon-Do“ erschaffen. Taekwon-Do besteht aus Hyong (Formenlauf), Kyek pa (Bruchtest) und Taeryon (Kampf). Es ist eine waffenlose Kunst der Selbstverteidigung, die ohne Kontakt (allenfalls Leichtkontakt bei Trainingsübungen) ausgeübt wird. Die geistige Haltung wurzelt im „Zen“.
In diesem Sinne unterrichte ich. Im Februar 2015 legte ich in Portland (USA) bei Herrn Großmeister Kwon, Jae-Hwa die Prüfung zum 6. Dan ab. Nach 50 Jahren intensiver Aufbauarbeit in Europa beendete Großmeister Kwon, Jae-Hwa seine Verbandsarbeit. Er unterrichtete in seiner Schule in Portland (USA) noch bis zum 7.4.2018. Wir stehen noch immer in engem Kontakt.

Nicht zuletzt auch wegen meiner beruflichen Ausrichtung lege ich größten Wert auf die Ausarbeitung der gesundheitsfördernden Aspekte des traditionellen Taekwon-Do ebenso wie mein langjähriger Lehrer Großmeister Kwon, Jae-Hwa. Taekwon-Do baut auf, fördert die Gesundheit von Geist und Körper und zerstört nicht. Sie können bei mir Taekwon-Do in seiner ursrünglichen und einzig wahren Form erlernen so wie ich es über Jahrzehnte von Großmeister Kwon, Jae-Hwa gelehrt bekommen habe, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich kann Ihnen versichern, das ist eine ganze Menge und reicht für mehr als ein Leben.